Wie Sie Böden aufbereiten können

… erkläre ich auf der folgenden Seite. Es gibt verschiedene Wege einen Boden aufzuarbeiten, einige Davon folgen …

Zunächst sollten Sie sich bewusst sein, dass ein Boden sehr viel Stabilität benötigt. Böden tragen schwere Gewichte. Nicht nur Personen, sondern auch Möbel und andere Dinge können einen Boden punktuell belasten. Das Obermaterial, der Bodenbelag, der auf Ihren Boden montiert wird (dabei ist es erst mal egal, ob es Fliesen, Vinyl, Laminat oder Mikrozement, oder eine Farbe sein wird) ist empfindlich und benötigt immer einen optimal vorbereiteten Boden, damit er langlebig halten kann.

Oft im Altbau zu empfehlen – Fertigestrichplatten und Trockenschüttung.

Im Altbau haben Sie oftmals Holzdecken. Und vielleicht einen alten Dielenboden. Das Holz und der Boden sind ggf. sehr flexibel. Vielleicht auch defekt und nicht so stabil, wie ein Estrichboden. Da Ihre Statik aber nicht zulassen wird, dass Sie schwere Betondecken einziehen, sollten Sie hier den Weg über Trockenestrichelemente gehen. Sie sollten unbedingt Gewicht einsparen.

Der nächste wichtige Punkt ist, den neuen Boden zu entkoppeln, sodass Trittschall sich nicht ausbreiten kann. Arbeiten Sie hier nicht mit fest verschraubten OSB-Platten, die starr an die Balkonkonstuktion Ihres Hauses verschraubt werden. Hier gibt es vom richtigen Fachmann auch spezielle Vorgehensweisen, wie der Boden gelegt wird, ohne sich auf das Skelett des Hauses negativ zu übertragen. Jeder Schritt und jede Bewegung im Haus würde so über das gesamte Haus übertragen und Sie können Ihre Mitbewohner laufen “fühlen” nicht nur hören. Die Trockenestrichelemente werden entkoppelt. Sie werden untereinander fest verbunden sind aber schwimmend auf leichtem, trockenen Ausgleichsgranulat verlegt.

Nivellier- und Spachtelmassen auf Estrichböden aufbringen.

Haben Sie einen schweren Estrichboden im Haus oder der Wohnung, dann empfehle ich Ihnen mit Ausgleichsmassen zu arbeiten. Die heutigen Ausgleichsmassen sind einfach und präzise zu verarbeiten. Der Aufbau beträgt oftmals nur zwischen 1 und 30 mm und sie bieten einen glatte, ebene und optimale Voraussetzung für weitere Bodenbeläge.

Falls Ihr Estrich nicht der beste ist, ggf. sehr weich, rissig oder feucht, dann müssen Sie unbedingt diese Schwachstellen vermeiden, bevor Sie weiter machen können. Es gibt speziell für Risse im Estrich ein Estrich Reparatur-Kit. Das sind Metallklammern, die zusammen mit Epoxid und Sand die Risse stabilisieren. Für sehr weichen und sandigen Estrich können Sie auch Epoxid und Sand verwenden, um Ihn zu festigen. Ebenfalls sperrt das Epoxid den Untergrund vor aufsteigender Feuchtigkeit ab.

Ausgleichsmassen gibt es zudem in folgenden Versionen, wie selbst verlaufend, standfest und spachtelbar, für innen oder außen. Sie gibt es einkomponentig (das sind die meisten im Baumarkt) es gibt auch teurere zwei komponentigen Ausgleichsmassen im Fachmarkt, es gibt sie faserverstärkt mit kleinen Glasfaserzusätzen in der Mischung. Achten Sie hier auf die erforderliche Schichtdicke und dem technischen Datenblatt. Es gibt auch Ausgleichsmassen für Holzböden und es gibt auch extra leichte Produkte für den Altbau. Sie können in Ausgleichsmassen auch ein Armierungsgewebe legen, was die Rissbeständigkeit und Flexibilität erhöht.

Trockenestrich-Elemente erklärt

Das Prinzip der Trockenestrich elemente näher erklärt

Nutzen Sie 2K Epoxid-Harz, Das Sie über die Fliesen giessen. Anschliessend streuen Sie den Quarzsand gleichmäßig auf die Fläche.

Leicht, stabil, eben, perfekt für Altbau und zum Ausgleichen von Höhenunterschieden sowie Ungleichheiten.

Ebenfalls einsetzbar im Feuchtraum. Wie Sie die Platten verlegen finden Sie auf unterschiedlichen Anleitungsvideos. Für eine Übersicht habe ich Ihnen hier einige Videos von Anbietern bereitgestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausgleichmasse auftragen

Sie können Sie anhand des Videos orientieren und sehen, welche Anforderungen auf sie zukommen könnten.

Nutzen Sie den Quarz-Haftgrund, den Sie über die Fliesen und Fugen spachteln, damit Sie eine ebene Fläche schaffen.

Letztendlich ist es egal, ob Sie Vinyl oder Mikrozement auf dem Boden auftragen. Der Untergrund muss immer optimal vorbereitet werden.

Ausgleichsmasse ist sehr flexibel einzusetzen. Ich persönlich finden den Einsatz von Ausgleichsmasse sehr schön, da Sie einfach schnell und fast schon automatisch den Boden ausgleicht. Die Arbeit ist schnell getan und mit 2 Personen ist es sehr schnell möglich einen Bereich sauber auszugleichen. Anmischen, auskippen, verteilen und mit der Nagelwalze entlüften. Die Massen sind schnell trocken.

In den Videos von Diybook werden die Arbeitsschritte wunderbar erläutert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden