Schneller und einfacher an einen Betonboden mit Mikrozement SD

Die Umsetzung muss schnell, sicher und einfach sein. Spachteln von Effektbeton ist eine Kunst der etwas Geschickt vorausgesetzt wird. Es ist nicht schwer das Mikrozement zu spachteln, allerdings dauert die Umsetzung etwas mehr Zeit. Viele Anwendungen können mit Mikrozement SD vereinfacht werden.

Wie das Mikrozement gegossen wird

Sie können sowohl das Mikrozement BASE, als auch das Mikrozement FINISH gießen. Sie benötigen kein anderes Material und die können auch eine Schicht gießen und die anderen Schichten spachteln. Und schon wieder sind wir schneller in der Umsetzung.

Das Mischverhältnis wird wie im technischen Datenblatt erläutert einfach angepasst. Gehen wir davon aus, dass Sie einen eben und festen Boden haben, ähnlich einer neuen Ausgleichsmasse, die bereits vollständig durchgetrocknet ist. Ausgangspunkt sollte immer ein nivellierter Boden sein, da es schade wäre das gute Mikrozement zum Ausgleichen der Böden zu verwenden. Nutzen Sie stattdessen eine gute faserverstärkte flexible Ausgleichsmasse eines führenden Herstellers und nivellieren und ebenen Sie Ihren Boden damit. Ist das Material vollständig ausgehärtet und fachgerecht verarbeitet, dann grundieren Sie den Untergrund mit dem Primer aus dem Set, so, dass kein überschüssiger Primer mehr auf der Oberfläche bleibt. Rollen Sie den Primer mit einer Rolle gleichmäßig auf und nutzen Sie einen Pinsel für die Kanten.

Jetzt haben Sie normalerweise noch die Entkopplungs-Streifen an der Wand. Wenn nicht, nutzen Sie bitte extrem feine und dünne Entkopplungs-Streifen zur Wand hin. Entkoppelt wird immer, da kein Belag bündig an Wände gelegt wird.

Mischen Sie das Mikrozement BASE nach Anleitung flüssig an. Mischen Sie die gesamte Masse an, wenn Sie 15 Quadratmeter zu verarbeiten haben. Haben Sie weniger an Fläche, so berechnen Sie die genaue Menge und mischen Sie diese an.

Gießen Sie gleichmäßig das Natur-weiße Mikrozement BASE auf den Untergrund auf. Verteilen Sie das Material gleichmäßig mit einem Zahnspachtel. Arbeiten Sie zügig, ohne Durchzug, ohne Klimaanlage und innerhalb von +10 °C bis +25 °C. Nutzen Sie Nagelschuhe zum Belaufen der flüssigen Fläche und verteilen Sie das BASE ganz gleichmäßig. Entlüften können Sie mit einer Nagelwalze mit entsprechenden langen Nageln.

Lassen Sie die Fläche so lange trocknen, bis Sie sehen, dass die Oberfläche nicht mehr “nass-glänzend” erscheint. Sobald Sie sicherstellen können, dass Sie die Fläche beheben können, tragen Sie bitte Schuhe mit einer weichen, strukturlosen Sohle und begehen Sie vorsichtig die Fläche um diese jetzt mit einem Glätter, Spachtel zu glätten. Sie können diverse Glättwerkzeuge verwenden, um die Oberfläche mechanisch mit  einem Glätter zu glätten.

Lassen Sie die Fläche trocknen. Am nächsten Tag können Sie direkt die erste Schicht pigmentiertes Mikrozement FINISH auftragen. Gehen Sie nach dem technischen Datenblatt vor und mischen Sie exakt so viel an, wie Sie benötigen. Die können die Schicht gießen oder spachteln. Gießen Sie die Schicht, dann wird das Mikrozement FINISH flüssiger angemischt, wird die Schicht gespachtelt, dann können Sie die Masse fester anmischen.

Was ist die richtige Konsistenz?

Zwischen den beiden angegebenen Mischverhältnissen können Sie jede Konsistenz nach Ihrem Wunsch anmischen. Wichtig ist nur, dass Sie das Mischverhältnis beibehalten, wenn Sie ansetzen möchten, oder dasselbe farbliche oder strukturelle Resultate erreichen möchten. Zu dick angemischte Massen, reduzieren die Reichweite. Während die Sie Reichweite erhöhen, wenn Sie ein flüssigeres Mischverhältnis anmischen und dann mit einem venezianischen Spachtel eben und hauchdünn auf Kornstärke lasierend abziehen.

Farben und Effekte

Es ist normalerweise alles in selben Farbton, wie gewünscht und von uns abgewogen. Möchten Sie dennoch kreativ sein, dann ist das kein Problem. Mischen Sie doch in der ersten FINISH Schicht mehr Pigment ein und in der zweiten FINISH Schicht weniger Pigment ein. Lasieren Sie kreativ und fein die letzte Schicht FINISH und erhalten Sie individuelle Effekte.