Warum Mikrozement im Badezimmer die besser Wahl ist

Nein, das ist sie nicht immer. Es gib auch Gründe und Situationen in denen Mikrozement im Bad nicht immer die besser Wahl ist. Welche Gründe das sein können, möchte ich hier näher aufführen.

Ebenerdige Dusche und sehr lange nasser Bodenbereich mit Mikrozement

Sobald auf dem Mikrozement ein wasserbasierter PU-Siegel zum Einsatz kommt und wir dauerhaft feuchte und nasse Bereiche haben, kann es zu Beeinträchtigung des Siegels und der Funktion kommen. Es können unter anderem milchige Flecken entstehen, die durch die dauerhafte Nässe hervorgerufen werden können. Natürlich kann der Boden auch mit einem lösemittelhaltigen PU-Siegel geschützt werden. Die Umsetzung dauert allerdings etwas länger und die Durchführung ist nicht geruchsneutral.

Damit der Oberflächenschutz auch wirkt, muss immer sicherstellt sein, dass der Siegel perfekt aufgetragen ist. Wasserbasierte PU-Siegel sind empfindlicher im Auftrag. Sie können als ungeübter Anwender kleine Fehler begehen, die nachträglich zu einer Undichtigkeit führen.

Eine versiegelte Fläche lässt sich allerdings sehr gut reinigen. Die Fläche wirkt warm und harmonisch. Die Oberfläche ist sehr angenehm und es haftet auch kein Schmutz und keine Haare. Mikrozementoberflächen lassen sich so leicht reinigen und es bleiben auch keine Streifen zurück.

Urin und Rotwein oder Chemikalien

Sobald der PU-Siegel öfters im Kontakt mit Chemikalien oder anderen angreifenden Substanzen sind, kann dieser ebenfalls beschädigt werden. Es gibt spezielle Spiegelhersteller, die durch ein Zertifikat für eine Zeit X diverse Stoffe getestet hat. Darunter fällt zum Beispiel auch der DR. Schutz Anticolor Siegel. Lesen Sie dazu mehr in unserer Beschreibung “Was ist ein Oberflächensiegel”. Im Zweifel bestellen Sie einen lösemittelhaltigen Siegel mit und legen Sie damit eine Zwischenschicht an.

Sind Fliesen besser?

Jein, Fliesen selber sind sehr gut, wenn Sie auf einer guten Herstellung stammen. Allerdings sind die Fugen die Schwachstelle. Das Badezimmer sollte bestmöglich fugenlos gestaltet werden, also wenn Fliesen dann sollten Sie sich eine große Fliese anpassen lassen und einsetzen. Fliesen sind nicht so angenehm zu begehen und meistens kalt. Schmutz und Haare lassen sich nicht so einfach reinigen und blieben in den Fugen oder auf der Struktur der Fliese haften. Oftmals helfen nach einiger Zeit nur hartnäckige Reinigungslösungen.

Moderne Kunststoff Platten im Bad

Empfinde ich als gute Alternative. Diese Platten können nicht schimmeln und ziehen keine Feuchtigkeit an. Sie sind leicht zu reinigen und langlebig.

Oder doch Mikrozement?

Warum keine Kombination? Verbinden Sie Fliesen mit Mikrozement und nutzen Sie Mikrozement an der Stelle wo es besser geeignet ist. Bzw. in Bereichen, wo nur umständlich gefliest werden kann. In Bereichen, wo das Fliesen zu viele Fugen hervorruft. Schön ist es immer an den Wänden im Bad. Das Wasser rinnt besser herab und trocknet besser ab. Außerdem lässt dich die Fläche wesentlich komfortabler reinigen und trocknen. Mikrozement an der Decke schütz die Bäder, die keine Abluftventilator haben. Gerade bei vielen Badezimmer ist die Feuchtigkeit ein Problem. An den Wänden ist dann Mikrozement die beste Lösung. Die Feuchte ist schnell abgetrocknet. Im Bodenbereich hingegen würde ich eine ebenerdige Wanne empfehlen und den restlichen Boden mit großformatigen Fliesen belegen und Fugen vermeiden, wenn Sie kein Mikrozement mit einem lösemittelhaltigen Siegel verwenden möchten. Die wenige Fugen würde ich mit speziellem wasserabweisenden Fugenmörtel füllen.

Welchen PU-Siegel empfehlen wir?

Wir empfehlen Ihnen einen lösemittelhaltigen PU-Siegel in Kombination zu verwenden. Damit sie auf der sicheren Seite sind, sollten Sie im Nassbereich, auf Böden, Treppen und im Außenbereich immer zuerst eine Schicht Lösemittelhaltigen PU-Siegel auftragen und die Fläche dann bei Wunsch mit dem matten PU-Siegel schützen. Wie Sie das Kombinieren können, erklären wir Ihnen in unseren technischen Datenblättern.

Alternativ können Sie nur mit lösemittelhaltigen Siegeln arbeiten. Gerne beraten wir Sie hinsichtlich des Oberflächenschutzes weiter. Letztendlich bleibt es Ihre Entscheidung.

Sie können aber Ihre Fläche auch nachträglich mit einem lösemittelhaltigen Siegel nach versiegeln, wenn Sie feststellen, dass Sie mehr Beständigkeit benötigen.